Skip to main content
Staying Inspired During Isolation

Während der Isolation inspiriert bleiben

Wie du durch Neugier in der Isolation kreativ bleibst.

von Danielle 'Danz' Johnson

Zu mir: Ich mache unter dem Künstlernamen Computer Magic Musik. Inzwischen mache ich seit ungefähr zehn Jahren Musik. Ich hatte zunächst keine Ahnung, ob ich überhaupt jemals ein Lied schreiben könnte, bis ich mich hinsetzte und es versuchte. Durch das Anschauen von YouTube-Videos habe ich mir selbst beigebracht, wie man Musik nach Gehör schreibt und produziert. Schließlich wurde ich bei einem Label in Japan unter Vertrag genommen. In den USA habe ich ein eigenes Plattenlabel gegründet, um meine Musik unter dem Namen Channel 9 Records zu veröffentlichen. Für Channel 9 entwerfe ich mein Artwork und das Merchandise, bestelle Lagerbestände bei Presswerken und finde physische und digitale Vertriebe für meine Titel. Ich konnte Geld in das Plattenlabel stecken, indem ich meine Songs lizenzierte. Als alleiniger Komponist, Arrangeur, Toningenieur und Produzent halte ich glücklicherweise sämtliche Rechte.

Es wäre nun eine kurze Einleitung, wenn das denn alles wäre, was ich tue ... Aber warte! Es gibt noch mehr. Ich stecke hinter dem Instagram-Account "Synth History". Hier veröffentliche ich kleine Details über Vintage-Synthesizer und die Musiker, die sie nutzen. Und ich werden diese Beiträge bald in einen Podcast verwandeln. Ich komponiere Jingles für Werbespots in Japan sowie für mehrere andere Jingle-Anbieter. Langsam werde ich süchtig nach dem Rollenspiel Magic: The Gathering. Ich streame Videospiele auf Twitch. Und aktuell spiele ich Animal Crossing und Doom. Sobald ich genug davon habe, mein Haus auf einer virtuellen einsamen Insel zu bauen, befreie ich die Menschheit von Dämonenhorden. Mein Gehirn schaltet sich eigentlich … nie … aus.

Ich weiß niemals, wieviel Geld ich in einem Monat verdienen werde. Sechs Monate lang kann ich von einem Lizenzvertrag leben, dann macht es Bam! Dann habe nichts mehr und muss herausfinden, was ich als nächstes tun werde, um meine Miete zu zahlen. Das ist stressig. Dennoch bin ich lieber pleite und verfolge jene Dinge, die ich liebe, als jede andere mögliche Alternative. Dieser Lebensstil ist jedoch zugegeben nicht ganz konventionell. Die meisten Leute würden sich niemals bereitwillig einer Isolation unterwerfen, ohne die finanzielle Sicherheit eines konkreten Gehaltsschecks. Also kam mir der Gedanke, einige der Dinge aufzuschreiben, die mir geholfen haben, das isolierte Leben anzunehmen, die mich davon abgehalten haben, verrückt zu werden und stattdessen inspiriert zu bleiben.

1. Die Neugierde ist dein Freund

Finde heraus, woran du interessiert bist. Skandinavische Folklore? Großartig. Weißt du was der Kraken ist? Nun, ich werde es dir verraten, denn ich bin neulich auf eine magische Karte namens "Nadir Kraken" gestoßen, die mich zum Nachdenken brachte: "Welche Geschichte steckt hinter diesem Wort?" Ich las dann eine Stunde rund um das Thema. Beim Kraken handelt es sich um ein legendäres Kopffüßer-ähnliches Seemonster gigantischer Größe, das Seeleute vor den Küsten Norwegens und Grönlands erschreckte. Der Kraken mag nur eine Legende sein. Aber hey, man weiß doch von riesigen Tintenfischen. Die Weibchen sind tatsächlich bis zu 13 Meter groß!

Neugier rettet dich in Zeiten der Langeweile. Ich habe eine seltsame Affinität zu zufälligen Informationen (daher Synth History), aber wenn ich in der Isolation jeden Tag etwas Neues lerne, bleibt mein Motor intakt.

Kraken Artwork - Dan Scott

Inspiration kann man überall finden, auch in Kraken-Kunstwerken. (Art: Dan Scott.)

 

2. Nutze deine Neugier als Hilfsmittel zur Inspiration

Wie wende ich nun mein Wissen über die mythische Kraken-Kreatur auf meine Kunst an? Auf unzählige Arten. Ich könnte einen Song über das Leben auf See schreiben oder über die Angst vor dunklen Kreaturen aus der Tiefe. Dabei nutze ich Gefühle, die aus dem Konzept abgeleitet wurden, als lyrische Inspiration. Ich könnte Tentakel in mein Artwork einbauen und ein Musikvideo machen, das im Wasser spielt. Du verstehst die Idee.

 Wenn ein Thema mein Interesse weckt, tauche ich tief in alle zugehörigen Aspekte ein. So war ich einmal besessen von der Idee der Berge, namentlich Mount Everest und K2. Ich las   Into Thin Air   , sah unzählige Dokumentarfilme über den Himalaya und reiste sogar nach Nepal, nachdem ich betrunken ein Flugticket gekauft hatte.

 Die Tiefe der Berge sollte mich gedanklich weiter beschäftigen. Sherpas und Bergsteiger riskieren bereitwillig ihr Leben bei der Gipfelbesteigung. Viele von ihnen starben, setzten sich Temperaturen unter dem Gefrierpunkt aus, hatten keinen Sauerstoff mehr oder wurden von einer Lawine getroffen. Was für eine Herausforderung! Während dieser Phase der Verwunderung lag ich oftmals nachts wach und fragte mich, ob jemand gerade in einem Portaledge (einem    Hängezelt   ) auf dem Everest oder K2 schlief und daran dachte, zu Hause wie ich in einem bequemen Bett zu ruhen.

Ich schrieb ein Lied mit dem Titel Everest, das als B-Seite auf einer meiner Singles erschien. Dafür erstellte ich Samples von Windgeräuschen und der Spitzhacke eines Bergsteigers. Ich habe auch ein Lied namens K2 komponiert. Beide Titel sind von Bergen inspiriert.

 

Danz_Computer Magic_Nepal

Die Neugier führte Danz nach Nepal, nachdem sie von der Idee der Berge besessen war.

 

3. Dran bleiben

Dieser Aspekt ist anspruchsvoll. Es ist besonders schwierig, Ideen umzusetzen, wenn du nicht daran gewöhnt bist, viel Zeit für dich selbst zu haben. Es scheint, als gäbe es einfach zu viele Dinge, die du tun könntest oder solltest. Daher solltest du besser aufgeben, alles gleichzeitig zu versuchen.

Als Lösung schlage ich vor, einen groben Zeitplan zu erstellen. Ich bin ein großer Befürworter, Dinge nach Gehör einzuspielen. Auf meinem Grabstein wird vermutlich stehen: "Lass es uns nach Gehör spielen" (oder aber "Whaddyagonnado"). Es ist so ziemlich mein Lebensmotto. Wenn ich Lust habe, an einem Song zu arbeiten oder ein Videospiel zu spielen, mache ich normalerweise genau das. Ich weiß, dass ich mich für die Dinge, die ich tun möchte, am meisten anstrengen werde – aber nicht für die Dinge, die ich lediglich erledigen muss. Aber es gibt aber auch Zeiten, in denen ich mir einen strengen Zeitplan auferlegen muss, um Dinge zu erledigen. Da ich mich selbst gut kenn, weiß ich, dass ich besonders gut zögern kann.

Als ich anfing, mir selbst das Musizieren beizubringen, hätte es leicht nur zu einem Hobby werden können, wenn ich es nicht konsequent weiterverfolgt hätte. Wäre 'Running' lediglich auf meiner Festplatte verblieben, hätte es der Titel nie in den Lexus-Werbespot geschafft. Wer hätte gedacht, dass ich mit einer Tätigkeit, die mir gefällt, sogar etwas Geld verdienen könnte?

 

“Die Neugier ist dein Freund. Nutze sie als Werkzeug.”

 

Spiele also Mario Paint oder lasse dich durch Koji Kondo inspirieren. Schau dir Stanley Kubricks Filmografie an, lese über Kreaturen der nordischen Mythologie und tauche in Western oder italienische Horrorfilme ein. Finde heraus, welche Dinge dich inspirieren. Die Neugier ist dein Freund. Nutze sie als Werkzeug und vergiss nicht, an den Dingen, die du erschaffen willst, dranzubleiben.

Jetzt brauche ich nur noch an meinem Song zum Kraken zu arbeiten.

Schau dir das Plattenlabel von Danz an, Channel 9. Höre ihre Musik auf Spotify und folge ihrem Instagram-Kanal Synth History.