Skip to main content
Summit Product Page Header

Novations Flaggschiff-Synthesizer mit zwei Multiparts, 16-facher Polyphonie und 61-Tasten-Klaviatur

Die digitalen New Oxford Oszillatoren in Summit bieten subtraktive, FM- und Wavetable-Synthese und speisen echte analoge Filter-, Distortion- und VCA-Sektionen. Die multitimbrale Engine von Summit erlaubt es, zwei komplett eigenständige Patches zu kombinieren, wobei bis zu 16 gleichzeitig nutzbare Stimmen die harmonische Tiefe für die sattesten Flächen schaffen.

NOVSYNTH09-The-best-sounding-synthesiser

Der bestklingendste Synthesizer, den es jemals von Novation gab

Summit verdoppelt die Leistung der digitalen New Oxford Oszillatoren aus Peak auf eine bis zu 16-fache Polyphonie, verteilt auf zwei Multiparts. Dazu werden etliche neue Funktionen und eine erstklassige Klaviatur mit fünf Oktaven ergänzt. Dieser Synthesizer ist weitaus mehr als die Summe seiner Teile. Er gibt selbst anspruchsvollen Produzenten und Livekünstlern die nötige Leistung an die Hand, um beeindruckende Bässe, Leads, Arpeggios, Pads, Effekte und weitere Sounds zu gestalten und zu spielen.

Totally-Tactile-Design

Komplett anfassbare Steuerung bei der Klangformung

Summit führt die technische Architektur und die Arbeitsweise von Peak zu neuen Höhen. So findest Du hier eine Reihe zusätzlicher Steuerelemente auf der Bedienoberfläche, mit denen Du die FM-Funktionen, die Effekte, die LFOs und mehr noch schneller im Zugriff hast. Hinzu kommen doppelte Filter mit sechs Tief-, Hoch- und Bandpasskombinationen, Audioeingänge zur Verarbeitung externer Signalquellen über die internen Effekte und ein ergänzendes Ausgangspaar.

Analogue-Where-It-Matters

Analoge Kernkompetenz

Der analoge, stereophone Signalpfad bietet doppelte Multimodefilter, analoge VCAs und eine dreistufige analoge Verzerrung – vor und nach dem Filter sowie hinter dem VCA. Mit Wurzeln beim legendären OSCar un der Bass Station II sind die analogen Zutaten des Summit wahrhaft beeindruckend.

Zwei Mal Peak in einem Synthesizer und mehr

Zwei Mal Peak in einem Synthesizer und mehr

Die 16-stimmige, multitimbrale Klangerzeugung erlaubt die simultane Nutzung zweier Patches. Verteile die Sounds nebeneinander auf dem Keyboard, staple sie übereinander oder arbeite mit zwei komplett unabhängigen Synthesizereinheiten, etwa indem Du einen Part als reinen Effektprozessor für eine externe Klangquelle einsetzt.

Natürlich kann Summit all Deine Peak-Patches lesen.

Unsere bislang beste Klaviatur

Leicht gewichtete, anschlagsdynamische 5-Oktaven-Klaviatur mit Aftertouch. Hier kommt die gleiche erstklassige Klaviatur zum Einsatz, die Du auch in unserem SL MkIII Controller findest.

 

 

 

 

Abschluss in New Oxford

Unsere Digital New Oxford Oszillatoren beherrschen subtraktive, FM- und Wavetable-Synthese. Die Wellenformen werden direkt durch den FPGA-Chip (Field Programmable Gate Array) erzeugt, der mit einer Taktgeschwindigkeit von 24 MHz im Bitstream-Verfahren arbeitet. Er ermöglicht mit regelbarer Drift und Abweichung Instabilitäten zu simulieren, die charakteristisch für analoge Schaltungen und oft durch ihre resultierende Lebendigkeit begehrenswert sind.

Echte analoge Filter und Distortionbereiche

Die New Oxford Oszillatoren speisen echte analoge Filter, die Ihren Ursprung im legendären OSCar-Synthesizer haben. Hinzu kommt eine dreistufige analoge Verzerrung, die jede Menge Möglichkeiten zur Erzeugung von Sättigungen bereitstellt.

Doppelte Filter

Das Doppelfilter von Summit kann zwischen sechs 12-dB-Kombinationen von Tief-, Hoch- und Bandpasscharakteristika sowie dem Betrieb mit 24 dB/Oktave umgeschaltet werden und stellt Dir damit eine breite Klangpalette zur Verfügung.

Zupacken beim Sound-Design

Jede Menge Modulationsquellen für komplexe Klangreisen – LFOs, Hüllkurven, Animate-Taster und mehr. Zu den erweiterten Reglern gehören.

FM-Parameter, Schalter für den Hüllkurven-Loopmodus und die LFOs 3/4, die aus dem Menü von Peak auf die Bedienoberfläche von Summit übertragen wurden und somit schneller im Zugriff stehen.

Audioeingang und Auxausgang

Ergänze externe Instrumente, die Du über die eingebaute Effektsektion bearbeiten kannst, während Du Summit weiterhin als Synthesizer nutzt.

Leistungsstarke Effekte

Die eingebauten Hall-, Chorus und Delayeffekte werden ebenfalls über den FPGA berechnet. Sie werden direkt über das Bedienfeld gesteuert und sind über eine dedizierte FX-Modulationsmatrix als Modulationsziele direkt mit der Klangerzeugung verwoben.

Technische Spezifikationen

Technische Spezifikationen

Synthesizer

  • 16-fache Polyphonie (abhängig von der Anzahl der genutzten Stimmen pro Note)
  • 2-fach Multitimbral
  • Layer-, Split-, Dual-Betriebsarten
  • 5 Stimmmodi - Mono, MonoLG, Mono2, Poly, Poly2 

Pro Stimme

  • 3 Oszillatoren 
  • 1 Rauschgenerator mit regelbarer Hochpassfilterung
  • 1 Ringmodulator 
  • 2 LFOs 
  • 1 Lautstärkehüllkurve, 2 Modulationshüllkurven (ADHSR mit Loopfunktion)
  • 1 Filter 

Wellenformen

  • Sinus, Dreieck, Sägezahn, Rechteck/Pulswelle, 43 Wavetables mit jeweils 5 Wellenformen pro Reihe 

 

Filter

  • 1 State-Variable-OTA-Filter pro Stimme 
  • 12/24 dB/Okt. Flankensteilheit 
  • Tiefpass/Bandpass/Hochpass/Dual-Filter-Modus (getrennte Nutzung beider 12-dB-Filter) 
  • Dual-Filter-Modus: LP > HP, LP > BP, HP > BP, LP + HP, LP + BP, HP + BP, LP + LP, BP + BP und HP + HP 
  • Pre-Filter-Overdrive
  • Post-Filter-Distortion

Modulation

  • 16 Modulationsplätze pro Patch
  • 2 Quellen pro Modulationsziel pro Modulationsplatz 

Modulationsquellen

  • Direkt (Depth) 
  • Modulationsrad 
  • Aftertouch (polyphon und Channel-AT) 
  • Expression Pedal 1 
  • Expression Pedal 2 
  • Keyboard-Anschlagsdynamik 
  • LFO1 positiv 
  • LFO1 bipolar 
  • LFO2 positiv 
  • LFO2 bipolar 
  • Lautstärkehüllkurve 
  • Modulationshüllkurve 1 
  • Modulationshüllkurve 2 
  • Animate 1 
  • Animate 2 
  • CV-Modulationseingang bipolar 
  • Pitchbend aufwärts
  • Pitchbend abwärts 

Modulationsziele

  • Oszillatoren 1-3: Tonhöhe, V-Sync Level, Shape Intensität und Lautstärke 
  • Noise-Lautstärke 
  • Ringmodulator-Lautstärke 
  • Globale Ausgangslautstärke 
  • Filter-Drive, Distortion, Cutoff-Frequenz und Resonanz 
  • LFO 1 und 2: Geschwindigkeit 
  • Amplituden-Hüllkurve/Modulationshüllkurve 1/Modulationshüllkurve 2: Attack, Decay und Release 
  • FM: Osc 1 -> Osc 2, Osc 2 -> Osc 3, Osc 3 -> Osc 1 und Noise -> Osc 1
  • Osc 3 -> Filter Cutoff
  • Noise -> Filter Cutoff

Effekte 

  • Die Effekte sind pro Part verfügbar 
  • Analoger Distortioneffekt 
  • 3 Chorustypen
  • Delay mit 16 Sync-Typen, Tiefen- und Höhenbedämpfung, Slew und Stereomodus 

FX-Modulationsmatrix Quellen

  • Direkt (Depth) 
  • Modulationsrad 
  • Aftertouch 
  • Expression Pedal 1 
  • Expression/Breath Pedal 2 
  • Velocity (Anschlagsdynamik) 
  • Keyboard 
  • LFO 1 +/- 
  • LFO 2 +/- 
  • LFO 3 +/- 
  • LFO 4 +/- 
  • Lautstärkehüllkurve 
  • Modulationshüllkurve 1 & 2 
  • Animate 1 & 2 
  • CV +/- 
  • Pitchbender +/- 
  • Pitchbender aufwärts
  • Pitchbender abwärts 

FX-Modulationsmatrix Ziele

  • Distortion Level 
  • Chorus Level 
  • Chorus Geschwindigkeit 
  • Chorus Intensität (Depth) 
  • Chorus Feedback 
  • Delay Level 
  • Delay Verzögerungszeit 
  • Delay Feedback 
  • Reverb Level 
  • Nachhallzeit 
  • Hall Tiefpassfilter
  • Hall Hochpassfilter 

Verschiedenes

  • FM-Regler auf Bedienfeld 
  • Global LFO 3 & 4 
  • Arpeggiator mit Key-Latch-Funktion – 33 Patterns 
  • Patch-Speicher - bis zu 512 Speicher in der Hardware (Auslieferung mit 256 Werkspresets) 
  • Sämtliche Regler (mit der Ausnahme des Lautstärkereglers), Fader und die meisten Tasten senden und empfangen MIDI-Controllerdaten und ermöglichen damit eine externe Steuerung und Mapping 
  • Microtuning mit Skalen-Import und möglicher Erstellung eigener Stimmungen 
  • Manual-Betriebsart
  • Regler-Betriebsarten: Relativ, Pick-Up, Snap 

Hardware-Spezifikationen

  • 50 Regler
  • 8 45-mm-Fader 
  • 1 Lautstärkeregler
  • Metallgehäuse mit Seitenholzteilen aus amerikanischem Walnussholz 
  • 1 Data-Entry-Encoder 
  • Gummierte Potiknöpfe mit Metallabdeckungen 
  • 55 Funktionstaster 
  • 2 Animate-Taster und Haltetaste 
  • OLED-Display 
  • Kensington Lock 
  • Ein-/Ausschalter 
  • IEC-Kaltgerätebuchse 
  • USB-Anschluss (nur MIDI-Kommunikation, kein Buspower-Betrieb) 
  • MIDI In/Out/Thru 
  • Pedaleingänge (Dauer- oder Schaltfunktion), (2 x 6,3-mm-Klinkenbuchsen)  
  • CV-Eingang (1 x 3,5-mm-Klinkenbuchse)  
  • Ausgänge Links/Rechts (2 x 6,3-mm-Klinkenbuchsen)  
  • Aux-Ausgänge Links/Rechts (2 x 6,3-mm-Klinkenbuchsen)  
  • Eingänge Links/Rechts (2 x 6,3-mm-Klinkenbuchsen)  
  • Kopfhöreranschluss (1 x 6,3-mm-Klinkenbuchse)
  • Magnetische Metall-Endstücke

Software-Kompatibilität

  • Ableton Live Lite (im Lieferumfang enthalten)
  • Summit arbeitet für den USB-MIDI-Betrieb mit Class-Compliant-Treibern. 

Stromaufnahme

  • Maximale Stromaufnahme 1A