Skip to main content
Novation Launchkey Gentry

Gentry x Launchkey: Made To Create

Hinter den Kulissen der Performance von Gentry

Der langjährige Novation-Freund Gentry führt uns durch seine Performance mit Launchkey 49 und einigen seiner Lieblingssynthesizer — allesamt verbunden mit und synchronisiert zu Ableton Live.

In dieser Performance ist Gentrys Launchkey 49 mit Ableton Live verbunden, wobei die Bass Station II und ein OB6-Synthesizer an sein Audio-Interface angeschlossen sind. "Die Art und Weise, wie Launchkey die Daten zu Ableton routet, könnte nicht einfacher sein", so Gentry.

Während der Performance nutzt er seinen Launchkey-Controller durchgängig im Arm-Modus. Dieser routet die Faderknöpfe am Launchkey 49 auf die Taster zur Aufnahmebereichschaft in Ableton Live. So kann er verschiedene Kanäle aktivieren und das jeweilige Instrument auswählen, das im Fokus stehen soll. Gleichzeitig folgen die Fader automatisch dem Kanal-Layout des Mischpults in Ableton Live, sodass er die Lautstärkepegel schnell anpassen kann, indem er die entsprechenden Fader bewegt.

Die Pads des Launchkey übernehmen in Gentrys Setup unterschiedlichen Funktionen. Zunächst dienen sie dem Einstarten von Drum-Clips, die zu den einzigen vorab aufgezeichneten Elementen seiner Performance gehören. Gentry gibt zu, dass im Drumbereich "nicht viel los ist" — nur zwei Clips mit Bassdrum-Schlägen auf den Downbeats und ein weiterer Clip mit einem etwas aufwändigeren Pattern von Bass- und Snaredrum.

Zu Beginn der Performance verwendet Gentry den Arpeggiator von Launchkey, um seinen OB6-Synthesizer zu steuern. "Es hat diesen integrierten, einfach bedienbaren Arpeggiator, den ich im Latch-Modus gestartet habe. Du kannst ganz einfach Shift und Arp drücken, um die Latch-Funktion einzuschalten. So wird das gespielte Muster gehalten und du kannst die Finger von der Klaviatur nehmen, ohne dass die Notenwiedergabe abbricht.” Was als geradliniges Achtel-Pattern beginnt, wird dank einer Kombination aus Hinzufügen von Synthesizer-Elementen und Effekten aus dem OB6 und einer Anpassung der Arp-Einstellungen, insbesondere der Abspielreihenfolge und -geschwindigkeit des Patterns, im Launchkey zunehmend komplexer. Aus einem Beat mit weißem Rauschen entsteht so etwas sehr Ausdrucksstarkes.

Mit dem Launchkey-basierten Setup kann Gentry schnell zwischen den angeschlossenen Geräten navigieren und so Klänge überlagern. Sekundenschnell ist er in der Lage, den Eingangskanal der Bass Station II scharf zu schalten und eine Basslinie in Ableton Live in einen loopenden Clip aufzunehmen. Anschließend kann er eine Flötenmelodie mit einem anderen Sound aus seinem OB6 erzeugen (während der ursprüngliche Sound des OB6 weiterspielt). Ehe man sich versieht, spielt er ausdrucksstarke epische Klavierakkorde und -läufe, dank Launchkeys gefühlvoll reagierender, anschlagsdynamischer Klaviatur.

Das Launchkey-Motto Made To Create trifft also wirklich zu, wie diese Performance von Gentry beweist. Klicke hier, wenn du mehr über das Launchkey-Sortiment erfahren möchtest und wie es deine Musikkreationen zu neuen Höhen führen kann: